Monitorauflösung

Aktuelle einstellungen prüfen bzw. Anzeigename feststellen (hier VGA1)

xrandr

Neuen Modus einstellen (Bsp. Hanns-G)

cvt 1680 1050

Modline kopieren und neuen Mode für Ausgang anlegen

xrandr --newmode "1680x1050_60.00"  146.25  1680 1784 1960 2240  1050 1053 1059 1089 -hsync +vsync

VGA1 den neuen Mode zuweisen

xrandr --addmode VGA1 "1680x1050_60.00"

 

systemd

FAQ: https://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/FrequentlyAskedQuestions/

Configs

Here be dragons

/usr/lib/systemd/system

Offen für Cusomizing

/etc/systemd/system

Units

Units anzeigen

systemctl list-units

Units start/stop/status/restart usw…

systemctl status|start|stop <unit>

Unit de/aktivieren

systemctl disable|enable <unit>

Units ohne erfolgreichen Start

systemctl --failed

Ist eine Unit aktiviert?

systemctl is-enabled <unit>

System reboot/shutdown

systemctl reboot|poweroff

Logging

Bootlogs

journalctl -b

Tail -f auf Log

journalctl -f

Logs einer bestimmten Unit

journalctl -u <unit> # Alternativ -uf um ein tail -f zu erhalten

 

Runlevel

Aktuelles Default-Target für Bootprozess anzeigen

systemctl get-default

Neues Default-Target setzen

systemctl set-default <target>.target #auch mit runlevel[1-5] bzw. rescue etc.

Runlevel wechseln

systemctl isolate <target>.target #z.B. reboot, poweroff etc.

 

nmap

ARP-Scan mit nmap

nmap -sP -n <Netzwerk>/<Submask>

Für die unterschiedlichen Scan-Arten: nmap -h

Portrange spezifizieren

nmap <adresse> -p<von>-<bis>

Um Ports auszugrenzen: –exclude-ports <von-bis>

SYNScan als Alternative zu ping bzw. ICMP

nmap -sS -n <adresse>

 

 

pam

Faillog-Funktionen aktivieren

pam_tally.so in /etc/pam.d/login aktivieren:

...
account required pam_tally.so no_magic_root
...

 

Faillog-Funktionen bei graphischem Login aktivieren

Gleichen Eintrag in Config /etc/pam.d/?dm schreiben. Je nach Displaymanager.

Systeminformationen

iostat gibt Informationen zur HDD Auslastung aus.

hwinfo gibt informationen zur Hardware aus.

hdparm -i <dev> gibt informationen zu Festplatten aus.

lspci gibt Informationen zu über pci-bus angeschlossene Geräte aus.

uptime zeigt an, wie lange das System seit dem Booten aktiv ist.

netstat gibt Netzwerkinformationen aus.

uname -a gibt alle Infos zur Kernelversion aus.

df -h gibt den Festplattenplatz der gemounteten Laufwerke aus.

 

proc

Wie aggressiv das System Daten aus dem Speicher nach Swap auslagern soll.

echo [0-100] > /proc/sys/vm/swappiness # Um so höher der Wert, um so mehr wird geswappt

 

CPU Informationen auslesen

cat /proc/cpuinfo

 

scsi Informationen

cat /proc/scsi/scsi

 

 

Kernelmodule

Geladene Kernelmodule ausgeben

lsmod

Kernelmodul laden

modprobe <Kerlen-Modul>

Kernelmodul deaktivieren

rmmod <Kernel-Modul>

modules.dep generieren – Stellt fest, ob Module abhängigkeiten benötigen

depmod

Modul-Info ausgeben

modinfo

 

Veröffentlicht unter Kernel

Festplattenlimitierung via Quota

Partition für User- und Group-Quota in /etc/fstab einrichten

/dev/<dev> /<mountpoint> <FS-Typ> <options...>,usrquota,grpquota <n> <n>

Partition mounten oder re-mounten. Bsp:

mount -o remount /<mountpoint>

Quota initialisieren

quotacheck -avug

Quoate beim Booten zur Verfügung stellen

insserv boot.quota

Für Quota auf NFS

insserv quotad

Quota an/aus

/sbin/quotaon <fs>#active
/sbin/quotaoff <fs> #inactive

Schalter -a für alle Einträge.

Quota einstellen für User und Gruppen

edquota -<u|g> <name>

Quota kopieren

edquota -p <quell user> <ziel user>

Quota Grace Period editieren

edquota -t

Quotareport generieren

repquota -aug

 

Festplatte Prüfen und reparieren

Festplatte prüfen

Bestimmte Festplatte prüfen

fsck <dev>

Gesammte /etc/fstab Schritt für Schritt prüfen

fsck

Festplatte reparieren

Superblock-Kopie finden

dumpe2fs

Defekten Superblock mit einer Kopien ersetzen

e2fsck -f -b <Block-Nummer> <dev>