Festplattenlimitierung via Quota

Partition für User- und Group-Quota in /etc/fstab einrichten

/dev/<dev> /<mountpoint> <FS-Typ> <options...>,usrquota,grpquota <n> <n>

Partition mounten oder re-mounten. Bsp:

mount -o remount /<mountpoint>

Quota initialisieren

quotacheck -avug

Quoate beim Booten zur Verfügung stellen

insserv boot.quota

Für Quota auf NFS

insserv quotad

Quota an/aus

/sbin/quotaon <fs>#active
/sbin/quotaoff <fs> #inactive

Schalter -a für alle Einträge.

Quota einstellen für User und Gruppen

edquota -<u|g> <name>

Quota kopieren

edquota -p <quell user> <ziel user>

Quota Grace Period editieren

edquota -t

Quotareport generieren

repquota -aug

 

Festplatte Prüfen und reparieren

Festplatte prüfen

Bestimmte Festplatte prüfen

fsck <dev>

Gesammte /etc/fstab Schritt für Schritt prüfen

fsck

Festplatte reparieren

Superblock-Kopie finden

dumpe2fs

Defekten Superblock mit einer Kopien ersetzen

e2fsck -f -b <Block-Nummer> <dev>

 

Scheduling Priorität ändern mit nice und renice

nice und renice ändern die Priorität beim Scheduling eines Programms.

Die Skala geht von -20, welches am vorteilhaftesten ist bis 19, welches am unvorteilhaftesten ist. 0 ist der Standard beim regulären Ausführen.

nice

Prio anpassen beim Programm-Start

nice -n +[-20...0...19] <Programm>

 

renice

Programm während des laufenden Betriebes anpassen.

ps -ef|grep <Programm>

PID auslesen

renice <neue Niceness> <PID>

 

Linux/SLES Filesystem

/ Haupt-Mountpoint. Diese Partition teilt sich den Platz mit /bin, /dev, /etc, /lib, /sbin.
/bin Enthält alle essentiellen programme. z.B. cat oder ls.
/boot Enthält System-Dateien wie z.B den kernel (vmlinuz), GRUB, infos zum MBR.
/data(1-n) Hier werden zusätzliche, nicht zugeordnete Partitionen gemountet.
/dev Alle Device-Dateien. Charater- und Block orientiert. Geräte Bekommen einen Major Number. Mehrere geräte gleichen Typs werden mit der Minor Number unterschieden.
/etc Enthält Konfigurationes Dateien.
/home Enthält die persöblichen Ordner der Benutzer.
/lib Enthält shared libraries. Dazu liegen in /lib/modules Treiber, die nicht in den Kernel mit einkompeliert worden sind.
/media Hier werden entfehrnbare Datenträger gemounted.
/opt Installierte Programme schreiben hier ihre statischen Daten hinein.
/root Home-Ordner vom root-User.
/sbin Wie bin, nur speziell für System Tools. Z.B. fdisk, mkfs usw…
/srv Hier liegen die shared Verzeichnisse für Server. Z.B. Apache
/tmp Temporärer Ordner
/usr Unix System Resources. Hier liegen Daten, welche in ähnlicher Struktur im „/“ zu finden sind. Hier werden hauptsächlich zusätzliche Files geschrieben.
/var Modifizierbar während des Betriebes.
/proc Virtueller Inhalt. Wird bei Aufruf generiert. Enthält Systeminformationen.
/sys Enthält Hardware Informationen.
/mnt Für temporäre Mounts.

(Über)Mountbare System Ordner

home, opt und usr